Die Kindersonderzüge                      

 

 

Zum 1. August 1966 war der Personenverkehr auf der Strecke Kappel / Gutachbrücke – Lenzkirch – Bonndorf eingestellt worden. Der Güterverkehr blieb bestehen und auch für den Personenverkehr wurden weiterhin Leistungen auf dieser Strecke im Bedarfsfall erbracht. Die zahlreichen Kindererholungsheime in den Räumen Lenzkirch und vor allem in Bonndorf machten es erforderlich, Kindersonderzüge aus Norddeutschland und aus dem Ruhrgebiet regelmäßig noch bis Lenzkirch – Bonndorf zu führen. Zudem gab es  auch noch die Tournus –  Reisezüge  ( Touropa – Express ) mit durchlaufenden Wagen nach Lenzkirch und Bonndorf.

 

Die Kindererholung,- oder Kinderverschickung war im Nachkriegs- deutschland eine sehr wichtige Sache. Auch noch lange nach Kriegsende, bis Anfang der 80er Jahre, wurde diese Art von Erholung für Kinder angeboten. Große Institutionen wie z. B. die Deutsche Bundesbahn unterhielten eigene Kindererholungsheime. Deutschland befand sich im Aufbau und es fehlte noch an vielem. Besonders betroffen waren die Großstadtkinder. Durch die Kinderverschickung konnte man nun diesen Kindern bei ausgewogener Ernährung, Spaß und Spiel und viel frischer Luft Erholung vom Großstadtleben verschaffen.

 

Die langen und schweren Kindersonderzüge wurden nicht über die Höllentalbahn sondern über die Schwarzwaldbahn und die hintere Höllentalbahn, über Donaueschingen bis Neustadt geführt. Die Aufteilung der Züge erfolgte bereits in Donaueschingen, wo ein Großteil der Wagen Richtung Bodensee weiter geführt wurde. Der Rest des Sonderzuges ging über Neustadt nach Lenzkirch - Bonndorf.

 

Nachdem nun in den Jahren 1975 / 1976 mehrfach die Einstellung des Gesamtverkehrs vorgesehen war und der Güterverkehr auch immer mehr zurück ging, wurde nun auch das Überführen von Kindersonderzügen nach Lenzkirch – Bonndorf zum 31. 12. 1976 eingestellt. Damit wurde der Strecke ihre letzte Existenzberechtigung entzogen und die Einstellung des Gesamtverkehrs zum 31.12.1976 verfügt.

 

 

.

 

Hier eine Karte, die 1959 von einem Kinderheim in Bonndorf nach Karls- ruhe verschickt wurde. Man beachte den letzten Satz !



Anmerkung:
In der Region Kappel, Lenzkirch und Bonndorf gab es mehrere Erholungsheime für Kinder. Von den fünf Kindererholungsheimen, die es damals in Bonndorf gab, existiert heute keines mehr. Es waren dies in Bonndorf die Erholungsheime: Luginsland, Schwalbennest, Waldfrieden, Johnen und  Steinabad. Die Kinderverschickung, so wie sie früher durchgeführt worden war, wurde irgendwann in den 80er Jahren eingestellt.