Großherzogliches Badisches Anzeige Blatt für den See-Kreis

Nr. 18. Mittwoch, den 9. Juli 1845

 

 

 

(Nr. 13443.)        Das groß. Ministerium des inneren hat unter dem 21. v. M., Nr. 6897, anher eröffnet:

 

         Seit Eröffnung der Eisenbahnen ist die Nothwendigkeit eines möglichst gleichmäßigen Ganges der öffentlichen Uhren noch fühlbarer geworden, als früher. Um nun einen solchen zu erzielen, hat man in Gemeinschaft mit dem großh. Ministerium des großh. Hauses und der Angelegenheiten nachstehende Anordnung getroffen:

 

         Hofastronom Hofrath Nikolai in Mannheim wird von dem 1. künftigen Monats an dafür sorgen, daß die auf dem Kaufhause zu Mannheim befindliche Uhr fortwährend und genau die richtige mittlere Zeit anzeigen wird.

 

         Diese wird durch die Eisenbahnen und Posten mittelst transportabler sog. Kursuhren auf die allen Büreaur der Eisenbahnstationen und Haltepunkte, sowie in den Postbüreaur längst den übrigen Hauptstraßen aufgestellten Pendeluhren übertragen und letztere Uhren eben durch jene Kursuhren stets in gleichem Gange mit der Normaluhr des Mannheimer Kaufhauses erhalten werden.

 

         Von diesen Büreaur-Uhren soll nun die Zeit auch auf die öffentlichen Orts-Uhren übertragen werden.

 

         Zu diesem Zwecke wird das Bezirksamt beauftragt, dafür zu sorgen, daß die in den Eisenbahn- und Poststationen befindlichen öffentlichen Uhren vom 1. Juli d. J. an nach den Uhren der Eisenbahn- und Postbureaur unmittelbar nach dem eintreffen des Eisenbahnzuges oder der Post, beziehungsweise der mitgehenden Kursuhren, wöchentlich zweimal genau gerichtet und so mittelbar in gleichem Gange mit der Normaluhr zu Mannheim erhalten werden.

 

         In der Anlage folgt eine nach den verschiedenen Post- und Eisenbahn-Kursen geordnete Zusammenstellung derjenigen in dem Seekreise gelegenen Post- und Eisenbahnstationen, nach welchen die Kursuhren mittels der Eisenbahn und der Post, von welchem der Tag des Eintreffens auf jeder Station gleichfalls bemerkt ist, gelangen.

 

         Das Bezirksamt wird hiernach die geeignete Anordnung treffen, und dabei, wie sich von selbst versteht, sorgen, daß jedes willkürliche Richten der Ortsuhren von Seiten unbefugter dritter Personen verhindert werde.

 

         Hiernach haben die Bezirksämter sogleich für die Orte, wo obige Verordnung zur Anwendung kommt weitere Verfügung zu erlassen.

        

Konstanz, den 1. Juli 1845

 

Großh. Regierung des Seekreises.

 

v. Vogel.

 

Vdt. Rau

 

 

 

 

 

Auszug aus der Zusammenstellung der Post- und Eisenbahn-Stationen des Großherzogthums Baden nach den dieselben berührenden post- und Eisenbahn-Kursen geordnet

 

 

O.Z.

Bezeichnung der Kurses

Art des Kurses

Tag und Stunde des Abgangs von der Anfangs-Station

Tag des Eintreffens auf jeder Station

Stationen

24

Freiburg – Schaffhausen

Eilwagen

Mittwoch und Samstag

4 Morgens

Mittwoch und Samstag

Burg, Höllsteig, Lenzkirch, Bonndorf, Schaffhausen