Chronik des Bähnle - Radweges

 

Das LOGO des Bähnle-Radweges –

Info und Werbung - Beschilderung

 

Bereits im Jahr 2002, als der Bau des Bahnradweges eine beschlossene Sache war, wurde ein Info.- und Werbeprospekt über den zu bauenden Bähnle-Radweg angefertigt. Dieser erste Werbeprospekt beinhaltete Werbeanzeigen und eine Karte der Radtrasse, welche mit Fotos von der Trassenbegehung der Schwarzwaldverein-Ortsgruppen aus Lenzkirch und Bonndorf vom 23. Juli 2002 ergänzt worden war. Die Firma „Druckbild“ aus Titisee-Neustadt fertigte diesen 3-teiligen DIN A4 Werbe.- und Infoprospekt kostenlos an, und war somit einer der ersten Sponsorren des Bähnle-Radweges. Die Firma „Druckbild“ ist mittlerweile leider erloschen.

 

Das Logo, das an allen Zufahrten des heutigen Bahnradweges angebracht ist, wurde ebenfalls und kostenlos von einem Mitarbeiter der Firma „Druckbild“ und von Revierleiter (Bauleiter) Andreas Schellbach entworfen.

 

An allen Zufahrtswegen wurde außer dem Logo des Bähnleradweg auch das amtliche Gebotszeichen 240 (gemeinsamer Rad.- und Fußweg) angebracht.

 

 

 

Zur Eröffnung des Bähnleradweges hatten ein paar "Kenner dieser Radweggeschichte“ auch eine Idee, betreff der Namensgebung. Man montierte bei der Zufahrt im Bereich der Brauerei Rogg kurzerhand ein Zusatzschild mit der Aufschrift „Walter Matt Gedächtnis Weg“, und würdigte so den jahrelangen Einsatz von Walter Matt als Initiator in der Radwegsache.

 

 

 

Dies war der erste Entwurf für die Beschilderung des Bähnle- Radweges durch die Firma Druckbild und Revierleiter Andreas Schellbach.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Logo wurde für die Beschilderung ausgewählt.

 

 

 

 

 


Die erste Info zum Bähnle-Radweg

 

 

 

 

 

 

 

Die offizielle Beschilderung des Bähnle-Radweges